Saft aus eigenen Äpfeln schmeckt besonders lecker

24. September 2020 Saftpressen auf dem Hof Gussen


Wer seine Äpfel und Birnen gegen Gebühr saften lassen möchte, meldet seine Obstmenge bitte bis zum 20.09. unter (0 24 63) 905055 oder ingewolf@ackererlebnis,de  an. Wir vereinbaren dann Ihren individuellen Presstermin.

Zur vereinbarten Uhrzeit kommen Sie mit Ihrem Obst zu uns, geben es an der Presse ab und können danach auch gleich ihren Saft mitnehmen. Alternativ besteht die Möglichkeit das Obst auch bereits am Vortag zwischen 16 und 18 Uhr anzuliefern und den fertigen Saft am 24.09. zwischen 15 und 16 Uhr abzuholen.

Sie sollten darauf achten, dass Ihr Obst sauber und frei von faulen Früchten ist. Frische Druckstellen oder auch einige kleine Wurmlöcher sind nicht schlimm.

Die abgegebenen Äpfel, Birnen oder auch Quitten werden im Saftmobil gewaschen, zerkleinert, vitaminschonend gepresst und durch kurzes Erhitzen (Pasteurisieren) bis zu einem Jahr lang haltbar gemacht, ganz ohne Zusätze. Der fertige Saft wird noch heiß in 5- oder 10-Liter-Gebinden (BAG-IN-BOX-System) abgefüllt.

Ab 50 kg Äpfeln kann für Sie Ihr individueller Apfelsaft gepresst werden. Bei kleineren Mengen wird mit anderen gemischt und Sie erhalten anteilig Saft. Nicht alle Apfelsorten geben gleich viel Saft ab. Bei saftigen Äpfeln können es bis zu 70 Prozent des Gewichts sein.

Pressen inkl. Pasteurisation und Abfüllung ins BAG-IN-BOX-System kostet
je 5-l-Gebinde komplett 5,50 €
je 10 Liter-Gebinde komplett 9,50 €

Wenn Sie noch eine Umverpackung (Pappbox) aus den Vorjahren haben, können Sie je Gebinde 1,-€ sparen.

Ungeöffnet hält der Saft im Bag-in-Box-System mindestens 12 Monate, geöffnet und gekühlt mindestens 6 Wochen.

Warum machen wir das?
„Die Obstwiesen mit ihrer großen Artenvielfalt sind uns sehr wichtig. Aus diesem Grund haben wir selbst in den letzten Jahren auf eigenen Wiesen alte Obstsorten wieder angepflanzt. Mit Aktionen wie dem Saftmobil wollen wir das Bewußtsein für das intensive Aroma alter Obstsorten wie auch für Streuobstwiesen als wertvolle Naturoase wieder wecken.“

 Wir freuen uns mit Ihnen auf heimischen Fruchtgenuss

Acker-Werkstatt


Hier werden Entdeckerlust, Selbstständigkeit und Kreativität gefördert.


Draußen locken Abenteuer!

Von März bis Oktober (außer in den Ferien) können Kinder mit den Jahreszeiten
die unterschiedlichen Aufgaben auf unserem Bauernhof und die Veränderungen
in Feld und Garten hautnah erleben.

Wir lassen es wachsen, beobachten und ernten.
Wir probieren, experimentieren und reparieren.
Wir kochen, basteln und genießen … und noch viel mehr.

Infos zur Acker-Werkstatt:

    • für Kinder von 6 bis 10 Jahren
    • Gruppen mit 5 – 8 Kindern
    • Treffen: freitags 15:30 – 18:00 Uhr
    • Termine 2021
      Gruppe „Feldmäuse“ für Ensteiger
      10.03. / 23.04. / 21.05. / 18.06. / 03.09. / 01.10.2021

      Gruppe „Feldhasen“ für Jungprofis      <bereits voll>
      12.03. / 16.04. / 28.05. / 25.06. / 27.08. / 24.09. 2021

    • Ort: Hof Gussen – Abteistraße 10 in 52428 Jülich-Güsten
    • Jahresbeitrag: 108 € (Geschwisterkind 99 €)
    • Mitzubringen sind gute Laune, wetterangepasste Freizeitkleidung und feste Schuhe.

Anmeldung zum nächsten Acker-Werkstatt Jahreskurs ist ab Oktober 2020 möglich.

Hier kannst Du Dich anmelden.

Wer weitere Fragen hat oder zu einem Schnuppertermin kommen möchte, kann mich gerne unter Telefon 0162-2478017 direkt kontaktieren.

Der Jahresbeitrag ist bis sechs Wochen vor Kursbeginn zu überweisen. Darin enthalten sind Kosten für Material und Getränke.

Mit der Anmeldung und Überweisung des Teilnehmerbeitrags werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen anerkannt.

Bei freien Plätzen kann auch während des Jahres noch in die Gruppe eingestiegen werden.

Scheunensofa-Geschichten

Phantasievolle Erzählstunden im Stroh entführen in zauberhafte Naturwelten

Geschichten machen Spass und fördern die Kreativität und Phantasie.

Viele Phänomene der Tier- und Pflanzenwelt lassen sich mit spannenden Geschichten erklären
und das auf eine Weise, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeistert.

Zweimal jährlich werden passend zur Jahreszeit Geschichten auf dem Scheunensofa erzählt:
„Alles Frühling“ im März/April und „Es weihnachtelt“ im Dezember.

Kinder zwischen 4 und 10 Jahren mit ihren Eltern, Großeltern oder anderen lieben Erwachsenen sind herzlich willkommen den Erzählungen zu lauschen und hin und wieder auch selbst aktiv in der Geschichte mitzumachen.

Erzählt wird in der Scheune auf dem Hof Gussen, Güsten, Abteistraße 10. (Bitte entsprechend anziehen.)

Preis: 5,- € je Zuhörer klein wie groß
Vorherige Anmeldung erforderlich.


Nächste Termine

   Am Freitag, 20. November 2020  lese ich vormittags für die Kindertagesstätten St. Walburga Güsten und St. Martin Stetternich.

Nachmittags wäre noch ein Termin für ein Leseabenteuer frei.

Bei Interesse bitte melden.





    Scheunensofa „Es weihnachtelt“

am Freitag, 11. Dezember  +  Samstag, 12. Dezember 2020
jeweils von 17:00 bis 18:00 Uhr


Hier können Sie sich anmelden.






Gerne plane ich auch individuelle Erzählstunden für feste Gruppen.

Bitte melden Sie sich einfach bei mir.



Erlebbare Geschichten auf dem Scheunensofa

Hörbe mit dem großen Hut
nach Otfried Preußler

An einem sonnigen Herbsttag begibt Hutzelmann Hörbe sich auf eine abenteuerliche Wanderung.



Das Osterküken
nach Géraldine Elscher und Alexandra Junge

Ein kleines, freches Küken hat sich in den Kopf gesetzt genau Ostersonntag zu schlüpfen.



Baustelle am Hirschkäfergrill
nach Constanze Spengler

Vergnügtes Käferchaos, bei dem kein Stein auf dem anderen bleibt.



Du spinnst wohl!  +  Mitgehangen, mitgefangen
nach Kai Pannen

Zwei Geschichten um eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen der Stubenfliege Bisy und der grummeligen Spinne Karl-Heinz.



Die Schafe erleben die Heilige Nacht
nach Ulrich Hub

Ein helles Licht in der Winternacht und keine Hirten weit und breit zu sehen. Da machen sich die Schafe auf eine abenteuerliche Nachtwanderung.



Das Schneefest im kleinen Waldhotel
nach Kallie George

Mona Maus muss ihren Einfallsreichtum beweisen, um das kleine Waldhotel zu beschützen, das sie so liebt.



   Ich mache mit als Lesepate beim „Bundesweiten Vorlesetag“ im November.

AckerErlebnis-LandSpot

An dieser Stelle berichten wir hin und wieder, was uns im Laufe des Jahres so im Feld und auf dem Hof bewegt.

LANDSPOTS 2020

Erntedank 2020
Habe versucht die Produktvielfalt, die Bauern in der Jülicher Börde produzieren, auf dem Erntedankaltar in unserer Kirche wiederzugeben.

Gerstenaussaat in der Jülicher Börde Anfang Oktober 2020 nachdem es endlich mal 40 mm geregnet hat. Wenigstens staubt es nicht mehr so.

So lecker kann Fallobst sein: Streuobstsaft gemacht und zu Gelee verkocht und Apfelkuchen nach Oma´s Rezept gebacken

Der Tomatenflut sind wir in der AckerErlebnis Saisonküche zu Leibe gerückt. Es wurde daraus Suppe, Sugo und hier zu sehen Inge´s Homemade Tomaten-Ketchup.

Bei der anhaltenden Trockenheit fallen bereits Anfang September viele, sogar später reife Apfelsorten zu Hauf von den Bäumen.


Mitte August haben wir Zwischenfrucht als Begrünung vor den nächstjährigen Zuckerrüben gesät. Hoffentlich fällt nach der langen Trockenheit bald Regen, damit es wachsen kann.

Wenn wir schon mal eine Strohpuppe bauen, dann selbstverständlich mit Frauenpower.

Nach 4 Monaten Corona-Zwangspause kann es mit Hygienekonzept ab Juli endlich wieder AckerErlebnisse geben.
Die Feldmäuse der AckerWerkstatt waren gar nicht mehr zu bremsen.

LANDSPOTS 2019

Die Zeit der Stoppelfelder ist wieder da. In den ersten Julitagen haben wir die Gerste geerntet.


Die Vorschulkinder der Kindertagesstätte St. Walburga Güsten haben mir nach unserem Projektkurs „Artenvielfalt“ dieses tolle Bild geschenkt. Es hängt jetzt in der Wiesenhütte.

10 Uhr Brunch auf der Löwenzahnwiese

Unser Blühstreifen hinter dem Hof steht jetzt im Juni voll in Blüte

Schwalbenmeeting am Weidezaun

Die Gerste blüht

Die ersten blühenden Rapsflächen – ein Erlebnis für Augen und Nase.

Die Zuckerrüben haben 2019 richtig Gas gegeben. Die ersten Keimpflanzen schauen nach nur 10 Tagen schon aus dem Boden.

An unserer Kiwi entfalten sich Anfang April schon die jungen Blätter.

7. April – wir haben heute die Rübenaussaat bei strahlendem Sonnenschein abgeschlossen. Jetzt können die Zuckerrüben wachsen.

Der Frühling lockt mit seinen Blüten – hier hat schon jemand ganz kräftig Pollen gesammelt.

Am Wildbienenhotel herrscht reges Treiben. Die Frühlingssonne lockt Mitte März alle aus dem Winterquartier.

Rheinisch jeck – Narzissenblüte an Rosenmontag.

Frühlingswetter und optimale Bodenbedingungen im Februar, das muss einfach zur Aussaat von Sommergetreide genutzt werden – hier an unserem Kulturenpfad

AckerErlebnis war auf der Didacta-Messe in Köln am Stand des Lernort Bauernhof mit von der Partie

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen Mitte Februar erwacht in der Natur das Leben.

Auch unser Dackel genießt Anfang Februar ein erstes Sonnenbad.

Für 2019 wünsche ich Euch einen guten Start und viele anregende Momente.


„Achte auf den Tag und all die kleinen Wunder,
denn sie sind das Leben!“
 

 

LANDSPOTS 2018

 

 

 

 

Zu Weihnachten blühen dieses Jahr bei uns die Rosen. Da ergeben sich ganz neue Aspekte zum Begriff „Eisrose“. 

 

    Mitte November hat der Dauersommer 2018 nun doch ein Ende, aber Regen ist weiter Mangelware.

 
  Sonniges Herbstwetter und sehr trockene Böden zum Start der Kartoffel- und Zuckerrübenernte Ende September.

    Am 20. Juli ist die Getreideernte inklusive Strohbergung abgeschlossen, so früh wie seit Jahrzehnten nicht.

Igelmutter mit ihren zwei Jungen wohnt auf unserer Terasse    An den warmen Juniabenden teilen wir jetzt unsere Terasse mit einer Igelmutter und ihren zwei Jungen.

Jungkaeuze sind fluegge     Unsere Jungkaeuze sind jetzt fluegge und starten zu ihren ersten Ausfluegen.

Heu zum Trocknen wie früher auf Böcke aufgesetzt.    Bei anhaltendem Hochdruckwetter kann das Heu so entspannt wie selten eingebracht werden.

Mauerbiene auf Flockenblume    Bereits Mitte Juni steht unsere Flockenblumenvermehrung voll in Blüte.

drei junkkaeuze beringt    Am 9. Juni war Kontrolle in unserem Kauz-Nistkasten. Wir haben drei Jungkäuze vorgefunden und beringt.

SommerErlebnisse


Chillen auf dem Bauernhof
für Teens


In der zweiten Woche der Sommerferien laden wir Teens von 10 bis 14 Jahren zum „Chillen auf dem Bauernhof“ ein.

An drei Nachmittagen könnt ihr Landwirtschaft kreativ, kulinarisch, kosmetisch und als Abenteur erleben
– Seele baumeln lassen inbegriffen.

Termine der nächsten Sommer-Erlebnisse:

Montag, 22. Juli 2019       15:00-18:00 Uhr
„Im Farbenmeer“
Aufregende Reise zu den Farben der Natur, die in Spiel und kreativen Aktionen lebendig werden.
Kosten: 20,- €

Mittwoch, 24. Juli 2019    15:00-17:00 Uhr
„NaturEntry“
Löst das Geheimnis der mysteriösen Agrarstory – mit Rätselspass durch die Natur.
Kosten: 16,- €

Freitag, 26. Juli 2019        15:00-18:00 Uhr
„Wilde Küche“
Mit Pfanne und Topf am Lagerfeuer, ein Erlebnis nicht nur für Westernfans.
Kosten: 24,- €

Veranstaltungsort: Hof Gussen – Abteistraße 10, 52428 Jülich-Güsten

Teilnahme nur nach Anmeldung bis 5. Juli 2019 möglich.
Je Termin sind maximal 8 Plätze verfügbar.

Hier kannst Du Dich anmelden.

Eindrücke aus dem letzten Jahr:

Kleine Landpartie



Ein Erlebnisspaziergang durch die Felder lädt ein, unsere Kulturlandschaft bewusst zu entdecken. Begleitet von munterem Vogelgezwitscher und dem Duft frischen Grüns, wilder Blumen und reifender Feldfrüchte bewegen wir uns ca. eine Stunde durch die Güstener Flur und nehmen die saisonalen Besonderheiten auf den Äckern in den Blick.
Oder wir verschaffen uns am hofnah angelegten „Kulturenpfad“ einen kompakten Überblick über die Vielfalt hiesiger Ackerkulturen.

Unterwegs werden dabei gezielt Kopf, Sinne und Beine aktiviert.

Startpunkt und Ziel ist unser landwirtschaftlicher Betrieb in Güsten, Abteistraße 10.
Abschließend kann bei einer Tasse Kaffee das ein oder andere Agrarthema noch weiter vertieft werden.

Erlebnisspaziergänge sind buchbar
Zeitraum: April bis Oktober
Gruppen: auf 10 Personen pandemiebedingt begrenzt.

Bitte richten Sie Ihren Terminwunsch telefonisch (0162 – 2478017) oder per E-Mail an uns.


Es ist gut langsamer zu gehen,
damit wir die NATUR am Wegrand sehen.
                                         - nach Beat Jan -
 

Unser Kulturenpfad


 
 
Auf unserem Kulturenpfad sind 15 verschiedene Ackerkulturen von A wie Ackerbohne bis Z wie Zuckerrübe
direkt nebeneinander zu betrachten. Neun der Kulturen bauen wir auch großflächig auf unseren Äckern an. Unser Bauernhof ist sozusagen „multikulti“.
 
Vielleicht besuchen Sie uns einmal zu einem angeregten Spaziergang entlang unseres Kulturenpfads.
Gerne vereinbaren wir einen Termin mit Ihnen.
 
 
 
wintergerste
Wintergerste

triticale
Triticale

winterroggen
Winterroggen

winterweizen
Winterweizen

dinkel
Dinkel

kamut
Kamut

hafer
Hafer

ackerbohnen
Ackerbohnen

zuckerrueben
Zuckerrüben

kartoffeln
Kartoffeln

sommerraps
Sommerraps

sojabohnen
Sojabohnen

sonnenblumen
Sonnenblumen

zuckermais
Zuckermais

hintere zufahrt zum hof gussen
Blühstreifen
(Summendes Rheinland)

Individuelle Auszeit


Erleben und genießen Sie mit Familie, Freunden oder Kollegen ein paar Stunden Landleben. Erfahren Sie bei einem Themenrundgang, wie moderne Landwirtschaft funktioniert. Trainieren Sie Körper und Geist bei unserem jahreszeitspezifischen Acker-Aktiv-Programm. Versuchen Sie sich in der Zubereitung saisonaler Leckereien oder werden kreativ mit Naturmaterialien. Bei uns ist Vieles möglich und jeder findet hier seine Herausforderung.

Gerne stellen wir speziell für Ihre Gruppe ein passendes Programm zusammen.

Nachfragen lohnt sich!

Individuelle Auszeiten sind buchbar
Zeitraum: Mai bis September.
Gruppen: auf 10 Personen pandemiebedingt begrenzt.

Bitte richten Sie Ihren Terminwunsch per E-Mail oder telefonisch (0162 – 2478017) an uns.


Und dann muss man ja auch noch ZEIT haben,
einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen.
                                         - Astrid Lindgren -